Tiefenbohrungen am Hauptplatz für einen nachhaltigen und CO2-neutralen Rathausbetrieb

Am Korneuburger Hauptplatz (nordseitig) direkt beim Rathaus ist aufgrund von Bauarbeiten die Durchfahrt – ausgenommen Liefertätigkeiten für Anrainer:innen – in den kommenden Wochen nicht möglich.

Es werden Tiefenbohrungen durchgeführt, um das Rathaus künftig mittels Sole- Wärmepumpen mit Erdwärmesonden, also einer zeitgemäßen und nachhaltigen CO2- neutralen Energieversorgung, heizen, sowie bei Bedarf auch kühlen zu können.

Sole-Wärmepumpen zählen zu den effektivsten Heizsystemen am Markt, die keinerlei Betriebslärm produzieren, aufgrund ihres Wirkungskreislaufs um ein Vielfaches effektiver als Luftwärmepumpen arbeiten, dabei die Heizkosten im laufenden Betrieb massiv verringern und sogar eine Kühlung der historischen Räumlichkeiten für Veranstaltungen und Hochzeiten ermöglichen.
Wie funktioniert das?
Im Winter wird aus etwa 200m Tiefe (rund 10°C) Erdwärme günstig und CO2-neutral dem Erdreich entzogen, um damit das Rathaus zu heizen. Durch den Entzug der Wärme wird in diesen Bereichen das Erdreich abgekühlt. Die im Erdreich erzeugte Kälte wird dann im Sommer wiederum zum kostenlosen Kühlen des Rathauses herangezogen (ähnlich einem Kühlsystem beim KFZ). Je häufiger im Winter daher geheizt wird, desto mehr Wärme wird dem Erdreich entzogen und umso stärker gestalten sich die Kühlreserven für den Sommer.
Die vom Bundesdenkmalamt geforderten Tiefenbohrungen werden mit jeweils 200 Bohrmetern von der Baufirma PORR durchgeführt und umfassen insgesamt 3.600 Meter. Mit der gewählten Ausführung werden bauliche Eingriffe und Beeinträchtigungen am historischen Rathaus vermieden. Voraussichtliches Bauende: 30. Juni 2022

Die Stadtgemeinde bittet um Verständnis für die herausfordernde Situation vor Ort.

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share via
Copy link
Powered by Social Snap