Gregor Seberg liest Paul Flora Karikaturmuseum Krems feiert den 100. Geburtstag des Zeichners

Foto: Jan FranklBeschreibung
Am Bild: Jubiläumsprogramm anlässlich “100 Jahre Paul Flora”

Krems, 02.06.2022. Am 29. Juni würde Paul Flora (1922 – 2009) seinen 100. Geburtstag feiern. Das Karikaturmuseum Krems würdigt den österreichischen Künstler aktuell mit einer Ausstellung und einem Veranstaltungsprogramm von 29. Juni bis 3. Juli. 

Originale aus über 70-jähriger Schaffenszeit

Zum Jubiläum widmet das Karikaturmuseum Krems dem Zeichner, Karikaturisten und Illustrator derzeit die umfassende Retrospektive „100 Jahre Paul Flora. Von bitterbös bis augenzwinkernd“ (bis 29.01.2023). Mit rund 170 Originalen spannt die Ausstellung den Bogen von Floras Schülerzeichnungen über die bekannten Karikaturen für DIE ZEIT und beliebte Motive bis zu seinen Spätwerken, die bis kurz vor seinem Tod entstanden.


Galerie Seywald, Salzburg
Am Bild: Ausstellung “100 Jahre Paul Flora. Von bitterbös bis augenzwinkernd”

Matinee mit Gregor Seberg am 3. Juli

Den runden Geburtstag des Künstlers feiert das Karikaturmuseum Krems über einige Tage mit einem hochkarätig besetzten Veranstaltungsreigen. Am 3. Juli liest Schauspieler Gregor Seberg um 11 Uhr in einer Matinee Texte von Paul Flora. Komische und groteske Momente sind bei der Lesung garantiert. Online-Tickets sind ab sofort unter www.kunstmeile.at/seberg-ticket erhältlich.

Für Familien gibt es eine Kreativstation. Ab 14 Uhr können dort venezianische Rabenmasken gestaltet und mit Tusche und Feder Kunstwerke aufs Papier gebracht werden. Zwei Führungen, darunter eine für Familien, runden das Programm am 3. Juli ab.

Bereits am 29. und 30. Juni führt Direktor Gottfried Gusenbauer persönlich durch die Werkschau des Karikaturmuseum Krems.

Flora hören: bisher unveröffentlichtes Material

Zur Ausstellung „100 Jahre Paul Flora” übergab Karikaturist Wolfgang Ammer dem Karikaturmuseum Krems einen noch unveröffentlichten Schatz: ein Gespräch mit Paul Flora, das er in den 1980er-Jahren geführt hat. Flora erzählt darin über seine Anfänge als Zeichner, seine typische Arbeitsweise mit Entwurf und Verwurf und sinniert über den Stellenwert der Karikatur in der Kunst. „Man darf nicht warten, bis die Muse einen küsst – man muss die Muse attackieren“, hielt der Künstler darin fest. Ausgewählte Sequenzen werden am 29. Juni auf der Website des Karikaturmuseum Krems unter www.karikaturmuseum.at/flora-hoeren veröffentlicht.

100 Jahre Paul Flora
Veranstaltungsprogramm zum Jubiläum

29. Juni – 3. Juli 2022
www.karikaturmuseum.at/flora


Foto: Walter Skokanitsch (c) Kunstmeile Krems
Am Bild: Ausstellung “100 Jahre Paul Flora. Von bitterbös bis augenzwinkernd”

Karikaturmuseum Krems
Museumsplatz 3
3500 Krems

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share via
Copy link
Powered by Social Snap