ÖVP Gerasdorf: Verbesserungen bei Ausbau der Recyclinganlage Seyring erreicht

Aufgrund der geplanten Erweiterung einer Baustoff-Recyclinganlage nördlich von Seyring drohte weitere Lärm- und Staubbelastung für die Stadtgemeinde Gerasdorf.

Geplant war ein umfangreicher Ausbau der Kapazitäten der Anlage. Die ÖVP Gerasdorf hat sich frühzeitig dafür eingesetzt, eine Verschlechterung der Lebensqualität in unserer Stadtgemeinde zu verhindern. 

In Gesprächen und Verhandlungen durch Wirtschaftsstadtrat Kal Hana vor den zuständigen Behörden wurde unter Anderem nun erreicht, dass entlang der Seyringer Straße der geplante lebende Zaun von zwei Meter auf vier Meter erhöht wird, der Schüttwall Richtung Seyring von vier Meter auf gesamt acht Meter inklusive schnellwachsender Bäume und Sträucher bepflanzt wird, die Hauptverkehrswege innerhalb der Anlage asphaltiert werden, um Staubentwicklung massiv zu reduzieren, bis zum Einbau der endgültigen Anlage wird jetzt schon eine mobile Reifenwaschanlage installiert, um die aktuelle Staubbelastung und die damit verbundene Verschmutzung der Straße, so gut es geht, zu verhindern.  

Stadtrat Hana führt weiter aus: „Ich danke allen Beteiligten für die teilweise emotionale und doch sehr konstruktive Verhandlung mit dem Betreiber der RBS-Seyring. Wir haben unsere Wünsche und Anregungen durchsetzen können und haben für unsere Bürger und für alle Beteiligten eine sehr gute Lösung gefunden, welche nach Umsetzung eine wesentliche Verbesserung der aktuellen Situation sein wird “.

Am Bild: Stadtrat Hana: Verbesserungen durchgesetzt

Foto: Julian Brugger

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share via
Copy link
Powered by Social Snap