Hochspannung bei der Energieveranstaltung zum Tag der Sonne

Der überparteiliche Arbeitskreis Klimabündnis organisierte die Informationsveranstaltung: „Energiekosten-Steigerung – neue Lösungen“. Ein hochkarätiges Expert*innen-Team am Podium konnte viele der brennenden Fragen aus dem Publikum beantworten und stellte neue technische, aber auch politische Lösungen vor.

Ein voller Saal und nicht enden wollende Fragen zeigte, dass der Klimaschutz und die Bereitschaft umzusteigen und in die Energiewende einzusteigen, bei den Menschen angekommen ist. Die neue Umweltgemeinderätin Dip.Ing.in Nora Korp, eröffnete und moderierte gekonnt. Sie ist auch Jugendgemeinderätin und wird das Klimabündnis Langenzersdorf in Hinkunft unterstützen.

Die kommunale Klimaschutzbeauftragte  GRin Renate Kolfelner, stellte die 26-jährige Arbeit des Arbeitskreises vor, zeigte Versäumnisse und Erfolge auf und gab Ausblicke auf politisch notwendige Weichenstellungen für die Zukunft. Sie bedauerte die Abhängigkeiten von anderen Ländern in vielen Bereichen sehr.

Ing. Peter Ott, ein echter Energiepionier und super Experte zeigte die technischen und gesetzlichen Möglichkeiten sehr anschaulich auf. Wobei man erfahren konnte, dass es vieles davon auch schon gibt. Man müsse es nur machen! Die globalen Zusammenhänge und wirtschaftlichen Interessen von Energiekonzernen etc. sind oft ein Handycap. Die Windenergie dürfe nicht vergessen werden, mache aber nur dort Sinn, wo der Standort passt.

Ing. Markus König von der Suntastic.Solar Handels GmbH. berichtete ebenfalls sehr anschaulich über die technischen Möglichkeiten im Solarbereich und über die geplante Photovoltaikanlage auf der neuen Mittelschule in Langenzersdorf. Er wies auch auf die zusätzliche Förderung der Gemeinde Langenzersdorf hin.

Frau Karin Schneider stellte die Klima- und Energiemodellregion „KEM10 vor Wien“ vor und sagte Unterstützung für Langenzersdorf zu. In enger Zusammenarbeit mit der eNU zeigte die

Energieberaterin Frau Dip.Ing.in Sylvia Pfeifer, Fördermöglichkeiten auf, brachte anschauliche Beispiele von Maßnahmen bei Dämmung,  Heizungsumstellungen u.v.a. wo Energieberatung erforderlich ist. Es gibt aber lange Wartezeiten.

Adrian Frey, Obmann des neuen Mobilitätsvereines für Fahrtendienste „EmobiLE“ erzählte über die Gründung dieses spannenden Vereines, nach dem Modell Preßbaum, Eichgraben und Gänserndorf, wo freiwillige Fahrer*innen mit einem  E-Auto, die Fahrgäste aus LE zum Ziel bringen.

Die Info-Stände der Expert*innen und Organisationen wurden nach den Vorträgen gestürmt und auch das selbst gefertigte Biobuffett fand großen Anklang. Die freie Spende ergeht an Langenzersdorfer*innen, die sich keine Energie leisten können.
Ein großer Dank an alle Mitwirkenden, die Kulturreferentin GfGRin Ingeborg Treitl für den Festsaal und an alle Helferlein.

Foto oben: GfGRin Ingeborg Treitl, GRin Barbara Schluschanek, GRin Renate Kolfelner, Ing. Peter Ott,
Ing. Markus König, GR Martin Hofer, Ing.in Sylvia Pfeifer, Dr. Helmut Musil, Karin Schneider, Adrian Frey, GfGR DSA Mag. (FH) René Zehner,  GRin Dipl.Ing.in Nora Korp.

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share via
Copy link
Powered by Social Snap