Jahn Park “muss” umbenannt werden

Jahn Spielplatz

Seit Jahrzehnten trägt der bei Kindern und Jugendlichen beliebte Skater-Park an der Klosterneuburger Straße in Langenzersdorf den Namen von Friedrich Ludwig Jahn, der die deutsche Turnbewegung begründete, um die deutsche Jugend auf den Kampf gegen die napoleonische Besetzung vorzubereiten.

Eine nähere Auseinandersetzung mit seinem Wirken zeigt jedoch, dass Jahn zeitlebens von einem ausgeprägten Fremdenhass auf alles Nichtdeutsche geleitet wurde. Seine wiederholten Ausfälle gegenüber nichtdeutschen Bürger*innen, aber auch gegen Juden, gipfelten in seinem Zitat “Hass alles Fremden ist des Deutschen Pflicht !”

Auch sein wiederholtes öffentliches Auftreten gegenüber “Blendlingsvölkern” denen er das “volkstümliche Fortleben” absprach, ist Ausdruck seiner menschenverachtenden Weltanschauung.

GGR Mag. Motz: „Diese Fakten müssen uns zur Erkenntnis führen, dass aus heutiger Sicht gerade “Jahn” kein geeigneter Name für einen öffentlichen Park und Kinderspielplatz ist, sondern in die Schublade des historischen Vergessens eingeordnet gehört. Deshalb werden bei der nächsten Gemeinderatssitzung eine Umbenennung des Parks beantragen und zählen auf die Unterstützung aller Fraktionen.“

GRin Sandra Gerbsch-Kreiner ergänzt: „Im Sinne des jüngsten Gemeinderatsbeschlusses, bei künftigen Benennungen von öffentlichen Orten verdiente Langenzersdorferinnen zu bevorzugen, könnte der Park künftig den Namen von Trude Liebhart, der Silbermedaillen Gewinnerin im Kanu-Einer bei der Olympiade 1952 tragen.“

Am Bild v.l.n.r. GGR Mag. Wolfgang Motz, GRin Sandra Gerbsch-Kreiner

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share via
Copy link
Powered by Social Snap