Wolkersdorf/Neusiedl dreht Partie gegen Aufsteiger St. Veit!

In der zweiten Runde der 1. Frauen Faustball Hallenbundesliga
konnten die Niederösterreicherinnen im Spiel gegen St. Veit die
jungen Gegnerinnen wie erhofft in die Knie zwingen und
gewinnen, nach 0:2 Satzrückstand, sensationell im
Entscheidungssatz.

In der NMS Laakirchen traf die SPG zuerst auf die jungen
Aufsteigerinnen aus St. Veit. Nach dem starken Start der
Weinviertlerinnen, schaffte die Mannschaft rund um Trainer
Huthmann, nach einem Time-Out, mit sechs Punkten in Folge die
Wende und gewann den ersten Satz. Auch Satz Nummer zwei
ging, knapp aber doch, auf das Konto der Aufsteigerinnen. Mit dem Rücken zur Wand
gelang es Scharinger & Co in der Verlängerung des dritten Satzes, 12:10, den Sieg der
Gegnerinnen noch abzuwenden. Ab diesem Zeitpunkt waren die Weinviertlerinnen auf allen
Positionen hellwach und erspielten sich souverän die zwei noch notwendigen Sätze, um die
Partie für sich zu entscheiden.

Gegen die Heimmannschaft boten die Herausforderinnen den zahlreich erschienenen
ZuseherInnen durchaus schöne Ballwechsel und knöpften der Müllehner – Fünf sogar einen
Satz ab. Mehr war den SPG Spielerinnen, die heute mit einem hauchdünnen Fünf – Frau –
Kader angereist waren, an diesem Tag allerdings nicht mehr möglich.

“Die Aufholjagd gegen St. Veit hat uns eine große Portion Selbstvertrauen für die
kommenden Runden mitgegeben, wir sind zufrieden und sehr stolz auf unsere Mädels, die
uns heute wieder einmal mit ihren Leistungen überzeugt haben”, so ein zufriedenes
Trainerteam Schmid/Exner.

SPG Wolkersdorf/Neusiedl vs. St.Veit, 3:2 (8:11/9:11/12:10/11:8/11:6)
SPG Wolkersdorf/Neusiedl vs. Laakirchen, 1:3 (2:11/12:10/5:11/5:11)

Foto: zVg

Beitrag teilen
Share via
Copy link
Powered by Social Snap