Ullmann erhält „Köllamaunn“

Landtagspräsident Wilfing zeichnet 24 neue KellergassenführerInnen und MühlenmeisterInnen aus

Falkenstein – Landtagspräsident Karl Wilfing überreichte an Alois Ullmann den „Köllamaunn 2022“. Der Kellergassenführer aus Niederkreuzstetten, der für sein Engagement und seine Verdienste rund um die Kellergassen ausgezeichnet wurde, ist vor allem durch seine beeindruckende Bautätigkeit in seinem Fossilienkeller bekannt und führt auch Praxiskurse zum Gewölbebauen durch. Der Kellergassen-Architekt Christian Kalch, selbst Preisträger 2014, fasste Ullmanns Schaffen dann auch in seiner launigen Laudatio zusammen. 

Im Festsaal von Falkenstein zeichnete Landtagspräsident Karl Wilfing in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner auch 17 neu ausgebildete KellergassenführerInnen und 7 MühlenmeisterInnen aus. LTP Karl Wilfing: „Durch die kürzlich erlangte Aufnahme unserer Kellergassenkultur als immaterielles UNESCO-Kulturerbe hat diese eine Wertigkeit für die ganze Welt erlangt. Dies ist Anerkennung und Auftrag zugleich, das Wissen um unsere Dörfer ohne Rauchfang durch unsere ausgebildeten KellergassenführerInnen zu bewahren und weiterzugeben. Viel Freude mit der neuen Aufgabe.“

„Insgesamt 677 Absolventinnen und Absolventen sind Botschafter für unser wertvolles Kulturgut der Kellergassen!“, meinte dazu der Projektentwickler Michael Staribacher von AGRAR PLUS. Nur durch die Wertschätzung und Nutzung der Kulturgüter können diese überleben und eine wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft erfüllen.

Der Obmann der KellergassenführerInnen im Weinviertel, Prof. Dr. Joachim Maly, hofft jedenfalls auf weitere Mitstreiter und Mitstreiterinnen im Verein, der mittlerweile über 220 Mitglieder hat und im Rahmen eines LEADER-Projektes umfangreiche Aktivitäten, vor allem im Bereich der Qualifizierung setzte. Mit großer Freude wies er darauf hin, dass es heuer gelungen ist, die „Weinviertler Kellerkultur“ als immaterielles Kulturerbe auf die UNESCO-Liste zu bringen.

Otto Schöffl begrüßte die neuen MühlenmeisterInnen und wies auf die große Bedeutung der Mühlen in der Kulturgeschichte hin. Hannes Steinacker vom Weinviertel Tourismus sieht viele Möglichkeiten, die Weinviertler Kulturgüter auch touristisch zu nutzen – „ohne Kellergassen geht bei uns gar nichts!“ hob er denn auch hervor und erinnerte an die kürzlich ausgestrahlte ORF-Sendung „Österreich vom Feinsten“, die Hans Knauss ins nördliche Weinviertel brachte.

Die „4 Tupften“ aus dem Land um Laa begeisterten mit gefühlvollen Blasmusikklängen und umrahmten die festliche Feier.

Wir danken unseren Partnern und Sponsoren:
Raiffeisenbank im Weinviertel, Weinviertel DAC, Lagerhaus Weinviertel Ost, Good Mills Group, Wottle Maschinenbau und der Marktgemeinde Falkenstein.

Die Ausbildung

Im Jahr 2000 wollte der Regionalentwicklungsverein Land um Laa seine Kellergassen beleben, deshalb wurde von AGRAR PLUS ein Ausbildungsprogramm für KellergassenführerInnen entwickelt. 58 Lehrgänge später sind die Experten aus den Kellergassen nicht mehr weg zu denken und fixer Bestandteil des touristischen Angebotes. Jährlich werden mehr als 20.000 Besucher durch die Kellergassen des Weinviertels geführt. Den Gästen werden die Architektur, die Geschichte und der Zauber der Kellergasse nähergebracht. All das lernen die KellergassenführerInnen in den 6 Ausbildungsmodulen. Ein nächster Lehrgang findet ab April 2023 statt.

Mittlerweile gibt es auch schon zu rund 400 Kellergassen schriftliche Arbeiten.

Wer in welcher Kellergasse Führungen anbietet, kann man übrigens auf www.kellergassenerlebnis.at finden, oder auf www.weinviertel.at

Info zum „Köllamaunn“ https://akademie.agrarplus.at/koellamaun.html

Bisherige Preisträger waren 2012 – Prof. Helmut Leierer, 2013 – Johannes Rieder (Poysdorf), 2014 – Christian Kalch (Kellergassen-Architekt), der Autor Alfred Komarek im Jahr 2015, Friedl Umschaid (Herrnbaumgarten) im Jahr 2016, Manfred Breindl (Hollabrunn) 2017, Wolfgang Paar (Poysdorf) 2018, Werner Daim (Raschala) 2019, Elisabeth Himmelbauer (Untermarkersdorf) 2020, Herbert Krautwurm (Seefeld) 2021.

Die Skulptur zum Köllamaunn wurde mit freundlicher Unterstützung seitens der Raiffeisenbank im Weinviertel (Mistelbach) finanziert und von AGRAR PLUS initiiert. Geschnitzt hat den Köllamaunn in bewährter Manier der Holzkünstler Leopold Schießer aus Röhrabrunn.

Am Bild: Die neuen KellergassenführerInnen, wie Beatrix Weis, erhielten in Falkenstein ihre Urkunden von Landtagspräsidenten Karl Wilfing

Am Bild: Alois Ullmann aus Niederkreuzstetten erhält aus den Händen von Landtagspräsident Karl Wilfing den „Köllamaunn 2022“. (v.l.n.r. Landtagspräsident Karl Wilfing, Köllamaunn 2022 Alois Ullmann, Laudator Christian Kalch, Raiffeisenbank Weinviertel-Direktor Ronald Luckner, und Geschäftsführer WTG Hannes Steinacker)

Foto-Credit: AGRAR PLUS GmbH

Beitrag teilen
Share via
Copy link
Powered by Social Snap