Tourismusregion Marchfeld: Attraktivierungsmaßnahmen für Radrouten

Die vielseitige Landschaft des Marchfelds lädt zum Verweilen ein und bietet mit seinen barocken Schlössern beliebte Ausflugsziele, die gerne auf dem Rad erkundet werden. Künftig möchte sich die Region auch als Radregion zwischen Wien und Bratislava etablieren. Die Region Marchfeld bietet eine große Auswahl an touristischen Radrouten und wichtige radtouristische Anbindungen in die Slowakei. Im Rahmen des LEADER-Projekts „Radregion Marchfeld“ soll das Angebot um die radtouristische Infrastruktur erweitert werden. „Niederösterreich hat sich zum Radparadies im Herzen Europas entwickelt. Die gute Bahnanbindung der Region Richtung Wien/Bratislava ermöglicht eine perfekte Tourenplanung in Kombination von Bahn und Fahrrad“, freut sich Wirtschafts- und Tourismuslandesrat Jochen Danninger.

Im Projekt Radregion Marchfeld wurden vier Tourenempfehlungen im Marchfeld ausgearbeitet: Die Schlösserreich de luxe Radroute (ca. 60 km), die Schlösserreich Familien-Radroute (ca. 16 km), die Marchfelder Brücke-Radroute (ca. 24 km) sowie die March Natur-Radroute (ca. 37 km). Darüber hinaus soll der Radweg entlang des Stempfelbaches mit seiner beträchtlichen Gesamtlänge von 32 Kilometern vom Anschlusspunkt östlich von Marktgrafneusiedl bis Schlosshof durchgehend in beide Fahrtrichtungen beschildert werden. Zudem sind zwei Service- und Reparaturstationen sowie Radabstellmöglichkeiten geplant. „Die laufende Verbesserung der Radwegeinfrastruktur erhöht die Qualität des Freizeitangebots und stärkt damit Niederösterreich als Tourismusregion nachhaltig“, freut sich Wirtschafts- und Tourismuslandesrat JochenDanninger. Die Projektumsetzung erfolgt bis zum Sommer 2024.

Marketingaktivitäten informieren Öffentlichkeit

Zweiter Schwerpunkt des Projekts liegt im Ausbau der Marketingmaßnahmen, etwa bei der Bereitstellung der GPX-Daten für die Vermarktung der Radrouten im Marchfeld auf der Website von Weinviertel Tourismus. Hannes Steinacker, Geschäftsführer Weinviertel Tourismus GmbH, schildert die Pläne im Detail: „Durch eine zeitgemäße Aufbereitung der Tourendaten wird die Strecke ins Radangebot der Region implementiert. Onlinemarketing sowie Social-Media-Maßnahmen werden die Wirkung zusätzlich unterstützen“.

Die LEADER-Region Marchfeld hat gemäß ihrer lokalen Entwicklungsstrategie das Projekt zur Förderung ausgewählt. Es wird mit Unterstützung von Land und Europäischer Union (LEADER Fördermitteln) gefördert. Das Land Niederösterreich hat die Unterstützung aus Mitteln des EU-Programms LE / LEADER und der ecoplus Regionalförderung auf Initiative von Landesrat Jochen Danninger beschlossen.

Beitrag teilen
Share via
Copy link
Powered by Social Snap