Starpianist LANG LANG im Marchfelderhof

„Morgen Abend komme ich wieder zu Euch“ kündigt der jahrzehntelange Stammgast und Künstlermanager Lukas Barwinski-Brown seinen Besuch im Marchfelderhof telefonisch an. „Und bitte schaut, dass ich einen besonders schönen Tisch bekomme – ich habe einen Pianisten mit dabei“! Sein Wunsch war den MarchfelderhoferInnen natürlich Befehl und flugs wurde das „Bocek-Eck“ für diesen Abend reserviert.  

Großes Staunen gab’s dann als sich herausstellte, dass sich in der kleinen Gästeschar niemand Geringerer als der weltberühmte Starpianist LANG LANG befand. Entzückt und nicht aus dem Staunen herausgekommen ist LANG LANG, als er durch die Räume und Stuben spazierte.

„Ich habe so etwas in meinem Leben noch nie gesehen – da hängen Instrumente von Geigen über Posaunen, Trompeten und sogar Trommeln von der Decke. Damit könnte man ein Riesenorchester ausstatten“ schmunzelt der Tastenvirtuose. „Gott sei Dank baumelt unser Klavier nicht von der Decke“ ist Marchfelderhof Hausherr Peter Großmann froh als es zur späteren Stunde noch ein kleines Klavierkonzert gab.

Vorher wurde noch kräftig geschmaust. Restaurantchef Elvis Kocic ließ Eierschwammerl-Melange, Spareribs, Tafelspitz und Zwiebelrostbraten auftragen.

Foto © Marchfelderhof: Bevor es weiter zu den Salzburger Festspielen ging, wo Lang Lang – der Mann mit den fliegenden Fingern – gemeinsam mit dem West-Eastern Divan Orchestra unter der Leitung von Daniel Barenboim in die Tasten schlug, ließ man sich als Reiseproviant noch einen Nachschlag der Schoko-Mandel-Nusstorte einpacken …… In der Mitte Lang Lang und Lukas Barwinski-Brown (mit Torte) und Freunden, rechts Restaurantchef Marchfelderhof Elvis Kocic.

Beitrag teilen
Share via
Copy link
Powered by Social Snap