SPÖ will Reaktivierung des Schweinbarther Kreuzes ankurbeln

Foto: © SPÖ, Schingerling): NRin Melanie Erasim und LHStv. Franz Schnabl setzen sich für die Wiederinbetriebnahme und einen Ausbau der Bahnlinie «Schweinbarther Kreuz» ein.

Unser Motto ist: „Sozial, auch nach der Wahl!“ Doch dieses Motto gilt für all unsere Wahlversprechen, also auch für die Bahnlinie Schweinbarther Kreuz. „Wenn wir mit der entsprechenden Mehrheit ausgestattet werden, werden wir nach der Wahl konkrete Schritte in die Wege leiten, um Nebenbahnen zu reaktivieren und auf Dauer zu erhalten“, sagt die Weinviertler Nationalratsabgeordnete und Mistelbacher SPÖ-Bezirks- vorsitzende Melanie Erasim. „Andere predigen den Klimaschutz, wir werden ihn machen“, ergänzt die Spitzenkandidatin des Bezirks für die Landtagswahl, Bezirksfrauenvorsitzende Claudia Musil.

Nationalrätin Melanie Erasim war Kämpferin der ersten Stunde – zunächst gegen die Schließung und jetzt für die Reaktivierung des Schweinbarther Kreuzes. Nach vielen Gesprächen mit Experten unterstützt auch LHStv. Franz Schnabl das Anliegen, die Nebenbahn nicht nur wieder in Betrieb zu nehmen, sondern auch noch zu attraktivieren. Würde man die Schweinbarther Bahn bis an die U-Bahn Leopoldau heranführen – dafür fehlen nur ein paar Weichen und einige Schienen – wäre das eine sehr attraktive Anbindung für alle, die aus dem betroffenen Raum im Weinviertel nach Wien pendeln. Und auch eine TU-Studie gab unserer Forderung für ein verbessertes Verkehrsgesamtkonzept nochmals Rückenwind“, betont Erasim.

Landtagswahl-Kandidatin Claudia Musil, die selbst im Einzugsbereich der Schweinbarther Bahn wohnt, unterstützt die Forderung von Erasim und Schnabl mit ganzer Kraft. Denn nach mehreren Aussprachen im parlamentarischen Verkehrsausschuss und nach mehreren parlamentarischen Anfragen seitens NRin Mela- nie Erasim wurde eines ganz klar: Die Verhinderer der Nebenbahn sitzen in NÖ auf den ÖVP-Regierungssit- zen in Person von Mikl-Leitner und Schleritzko.

Das Klimaschutzministerium ist jedenfalls zu Gesprächen bereit, was einen wichtigen Schritt hin zu Ver- besserungen für die ganze Region bedeutet – die tatkräftige Unterstützung von LHStv. Franz Schnabl ist dabei sicher. „Daher bitte ich alle, denen die Wiederinbetriebnahme das Schweinbarther Kreuz auch ein Anliegen ist, um Unterstützung am 29. Jänner 2023“, betont Erasim. „Jede Stimme für die SPÖ ist auch eine Stimme für die Nebenbahn“, ergänzt Claudia Musil.

Beitrag teilen
Share via
Copy link
Powered by Social Snap