Geburt im Rettungsauto: Konstantin hatte es eilig!

Die Rotkreuz-Sanitäter Roxana und Felix des Roten Kreuz Mistelbach dachten eigentlich an einen einfachen Transport von Hautzendorf nach Korneuburg. Einen Tag vor dem errechneten Geburtstermin platze die Fruchtblase von Ingrid Perschl, der werdenden Mutter. Konstantin wollte jedoch nicht bis ins Krankenhaus warten und kam unter Mithilfe der Sanitäter im Rettungsauto zur Welt.

Es ging alles ganz schnell

Am Transport ins Krankenhaus wurden die Wehenabstände immer kürzer. Obwohl sich das Rotkreuz-Team Roxana und Felix beeilten, konnte das Krankenhaus Korneuburg nicht mehr rechtzeitig erreicht werden. Da die Geburt unmittelbar bevorstand, mussten sie kurz vor dem Krankenhaus anhalten. „Die Mutter begann zu pressen und schon nach wenigen Augenblicken konnten wir im Rettungsauto einen gesunden Buben namens Konstantin gemeinsam auf die Welt bringen!“ erinnerte sich Roxana und Felix.

Ein freudiges Wiedersehen

Vor einigen Tagen haben sich Roxana und Felix wieder auf den Weg nach Hautzendorf gemacht. Mit einem Blumenstrauß und einem Rotkreuz-Teddybären für Konstantin überraschten sie die Familie Perschl und statteten ihnen dieses Mal einen weniger stressigen Besuch ab. „Konstantin hat sich zu seiner Geburt etwas Besonderes überlegt. Als es im Rettungsauto plötzlich ganz schnell gehen musste, hat uns das Team vom Roten Kreuz wunderbar versorgt.“, so Ingrid Perschl.

Am Foto: Mama Ingrid mit dem kleinen Konstantin und ihren beiden Rotkreuz-Sanitätern Felix und Roxana

Fotocredit: RK NÖ / Mistelbach

Beitrag teilen
Share via
Copy link
Powered by Social Snap