Die Lokalzeitung für's Weinviertel!

 
 

NEWS Gänserndorf
NEWS Korneuburg
NEWS Wolkersdorf/Gerasdorf

Ausgaben
2017/2018/2019


Sonderthemen
Verbreitungsgebiet
Erscheinungstermine
Anzeigentarif
Beilagen
Bestellformular
Verkaufsberater
Wortanzeige
Vertrieb

Medieninhaber
AGB
Kontakt
Impressum
Home

Das schwarze Pillichsdorf hat nun einen roten Bürgermeister News-Button

Pillichsdorf, am 30. April 2019


Das schwarze Pillichsdorf hat nun einen roten Bürgermeister

 

Am 29. April hat die konstituierende Gemeinderatssitzung der Marktgemeinde Pillichsdorf stattgefunden. Wie sich schon vorher in den Verhandlungen herauskristallisiert hat, bestieg der bisherige SP-Vizebürgermeister Erich Trenker nun den Bürgermeistersessel der traditionell-schwarzen Gemeinde.
Drei Jahre lang wird er als Ortsoberhaupt die Geschicke des Ortes führen. An seiner Seite amtiert als neuer Vize der bisherige Bürgermeister Franz Treipl. Aber ebenfalls nur für drei Jahre, denn im März 2022 sollen die Rollen wieder getauscht werden.
„Diese Halbzeitlösung ist kein Novum. Sie ergab sich aus dem Mandatsgleichstand und war somit eine Lösung auf Augenhöhe“, sagt Neo-Bürgermeister Trenker. 
Genauso sieht es auch der neue Vize, der – wie er der RUNDschau gegenüber betont – eher der praktisch Agierende ist, während Trenker als Jurist sich gut mit Gemeindeordnung und Finanzen usw. auskennt. „Somit kann jeder seine Stärken einbringen, was auch gut für den Ort ist“, sagt Treipl.
Die Beiden haben schon vor der Gemeinderatswahl am besten miteinander gekonnt und – so Treipl - gut und seriös im Sinne des Ortes gearbeitet. Somit war es für sie auch naheliegend, sich als mandatsgleichstarke Parteien (jeweils fünf) zu organisieren und mit insgesamt 10 Mandaten – knapp aber doch - der 9 Mandat starken Opposition Parole zu bieten.
„Ist so. Wir müssen es zur Kenntnis nehmen. Wir hoffen und freuen uns auf ein Arbeiten auf Augenhöhe“, sagt der oppositionelle Parteivorsitzende Rainer Kaudela.
Als erste Arbeiten stehen in der Marktgemeinde nun die Finanzen am Programm. Aufgrund des fehlenden Gemeinderates gab es ja keinen Rechnungsabschluss und Voranschlag. Erst dann – so Bgm. Trenker – werde man sich konkreten Projekten widmen.

Maria Köhler

bgms  
SP-Bgm. Mag. Erich Trenker und VP-Vzbgm. Franz Treipl

 

Zurück zur Newsseite

www.die-rundschau.at