Die Lokalzeitung für's Weinviertel.


NEWS Wolkersdorf
Zeitungs-Archiv


Erscheinungstermine

Verbreitungsgebiet

Sonderthemen


Anzeigentarif

Verkaufsberater

Vertrieb


Beilagen

Wortanzeige


AGB

Impressum

Kontakt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seyringerin Beatrice Körmer bekam die Miss Vienna Krone wieder zurück

 

       

Seyring/Wien, am 23. September 2019

Seyringerin Beatrice Körmer bekam die Miss Vienna Krone wieder zurück

Ende April wurde Körmer Miss Vienna. Plötzlich Vorwürfe,  die Jury wäre unerlaubt beeinflusst.
Die Wahl wurde wiederholt,  danach stellten sich alle Vorwürfe als unwahr heraus.

Eine Seyrin
gerin wurde Miss Vienna. Das alleine wäre ja schon eine außergewöhnliche Schlagzeile wert. Doch das Leben von Beatrice Körmer ist zwar erst 23 Jahre lang, enthält aber bereits einige spannende Geschichten. Als Kind verkleidete sie sich bereits gerne gemeinsam mit ihrer Schwester. Mit 17 dann das erste Foto-Shooting mit einem Hobby-Fotografen. Die daraus entstandenen Fotos wurden ausschließlich für Facebook verwendet.
„Ich hatte damals noch wenig Selbstvertrauen und keine Ahnung, wie man sich vor einer Kamera bewegt. Aber ich merkte sofort, dass ich auf jedem Bild anders wirke und hatte Spaß daran, mir die besten Fotos rauszusuchen und an meiner Außenwirkung zu feilen.“

„Zwar gewünscht, erschien aber nicht realistisch“
Hätte sie damals mit 17 gedacht, dass sie einmal Profi-Model, Miss Vienna und in ganz Österreich bekannt wird?
„Gewünscht habe ich mir so etwas schon, ich dachte aber nie, dass es realistisch ist.“
Ebenfalls wohl nicht gedacht hätte die gelernte Friseurin und Make-up Artistin, dass das Drumherum bei der Miss Vienna Wahl derart turbulent ablaufen wird.
Ende April setzte sich die 23-jährige Körmer im Wiener Club Schwarzenberg mit großem Vorsprung als Siegerin und neue Miss Vienna durch und verwies Sophie Pawlica (18 Jahre) auf den zweiten Platz. „Ich bin überglücklich, für mich wurde ein Kindheitstraum wahr“, sagte die Seyringerin direkt nach ihrem Sieg.

Nach drei Tagen der Beschluss die Wahl zu wiederholen
Doch statt den Sieg genießen zu können, wurde der Schönheitswettbewerb zur mühsamen Tortur. An einem Donnerstag bekam sie die goldene Krone der Miss Vienna, nur drei Tage später, an einem Sonntag, kam der Beschluss, dass die Wahl wiederholt werden muss.  Aber warum?
Aufgrund der medialen Präsenz als Top-Model bereits vor der Wahl, wurde Körmer ein Naheverhältnis zur Jury nachgesagt. Bis dato ist noch nie eine Person des öffentlichen Lebens bei einer Misswahl angetreten, mit dieser Konstellation war die (Neid)-Gesellschaft anscheinend komplett überfordert. Nachdem unmittelbar nach der Miss Vienna Wahl die Miss Austria Wahl stattfand, gab es keine Zeit die Vorwürfe aufzuarbeiten und dem nachzugehen. Dies wurde später nachgeholt.
Vier Monate später stellten sich alle Vorwürfe als unwahr heraus und Beatrice Körmer bekam Ende August den Titel Miss Vienna wieder zurück.
Auch Missen-Organisatorin Agnes Göbel war erleichtert: „Ich freue mich natürlich, dass jetzt bestätigt wurde, dass alles mit rechten Dingen zugegangen ist.“

Ende gut, alles gut? 
„Es waren nur ganz wenige, die mit „Silberstein“ Methoden negative Stimmung gemacht haben. Leider hatten sie zunächst damit kurzfristig Erfolg, weil es zur Überprüfung einfach Zeit gebraucht hat. Aber ich möchte gar nicht mehr so viel über diese negativen Dinge aus der Vergangenheit nachdenken. Sondern jetzt positiv in die Zukunft schauen“, so Beatrice Körmer.

„Musste das zunächst zuhause verarbeiten“
Hart war die Zeit nach der Aberkennung des Titels aber auf jeden Fall: „Ich verbrachte sehr viel Zeit zuhause und musste das zunächst verarbeiten.“
Ihr Lebensgefährte Heimo Turin war in dieser schweren Zeit neben ihrer Familie eine große Stütze für sie. Turin war Gastro-Unternehmer und ist Prüfsachverständiger für Philatelie. Gemeinsam wohnen sie in einer Wohnung am Graben in Wien. „Wir kommen aber immer wieder gerne nach Seyring. Hier genießen wir die Ruhe und das Umfeld der Familie“.
Seit 15 Monaten sind die beiden ein Paar. Für Turin ist das Umfeld von Körmers Familie besonders schön: „Ich fühle mich sehr wohl mit Beatrice und ihrer Familie. Davor kannte ich so ein schönes Familienleben gar nicht.“

„Schillerndstes Paar der Wiener High Society“

In der Wiener High Society sind die beiden bereits eine fixe Größe: „Da der alte Lugner derzeit Single ist, sind Beatrice Körmer und Heimo Turin zum schillerndsten Paar der Wiener High Society aufgestiegen“, urteilte vor kurzem das Nachrichtenmagazin „NEWS“.
Die Partys in ihrer Wohnung am Wiener Graben sind legendär, dort wird ein Großteil der Wiener High Society gesichtet, etwa Peter Stöger oder Alfons Haider.
Verkleiden macht der gelernten Make-up Artistin dabei natürlich Spaß: Neben der 1. VIP Halloween Party veranstalteten die beiden auch eine „White Party“, zu der 150 VIP Gäste in Weiß kamen.
Doch nicht nur das Wiener Society Leben ist für die beiden interessant. Man trifft sie auch regelmäßig im Seyringer Dorfgasthaus, etwa beim Preis-Schnapsen oder Kirtagen: „Aber da mein Papa so gut kochen kann, essen wir in Seyring doch öfter bei meinen Eltern als im Wirtshaus“, meint sie schmunzelnd.
Der Sieg bei der Miss Vienna Wahl ist zwar die Erfüllung eines Kindheitstraumes, aber für ihre Karriere hätte sie den Titel gar nicht unbedingt gebraucht. Körmer kann sich vor Anfragen und Angeboten kaum mehr retten. Auftritte im ORF, bei OE24TV, ATV, PULS4 und einigen anderen Sendern, Buchungen als Model, ein eigener Blog „Lifestyle-Secrets by Beatrice Körmer“ auf wienlive look! – und jetzt erscheint im Herbst ihre erste Single mit dem Titel „One and One makes Two“. Heimo Turin ergänzt: „Dazu kommt das Video und die zweite Single ist auch schon in Vorbereitung.“ Hannes C. Huber

       
Bild 1:
Die Seyringerin Beatrice Körmer wurde Miss Vienna. Hier beim Rundschau-Fotoshooting vor dem Seyringer Kulturzentrum.
Foto: Huber
Bild 2:
Der Seyringer Dorfanger bot eine malerische Kulisse für das Foto-Shooting mit dem Seyringer Model Beatrice Körmer.
Foto: Huber

Bild 3:
Beatrice Körmer erhielt nach 4 Monaten die Miss Vienna Krone wieder zurück.
Foto: Privat
Bild 4:
Seit Juni 2018 ein Paar: Heimo Turin und Beatrice Körmer. Hier im Gastgarten des Seyringer Dorfgasthauses. Das Nachrichtenmagazin „NEWS“ bezeichnet die beiden als „schillerndstes Paar der Wiener High Society“.
Foto: Huber

Zurück zur Newsseite


© Brentano Handels- und Werbe GmbH 2019


AGB Impressum Kontakt

Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf.
Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.