Die Lokalzeitung für's Weinviertel.

Corona

NEWS Wolkersdorf
Zeitungs-Archiv

Erscheinungstermine

Verbreitungsgebiet

Sonderthemen


Anzeigentarif

Verkaufsberater

Vertrieb


Beilagen

Wortanzeige


AGB

Impressum

Kontakt

 

 

 

 

 

 

 

210 Jahrestag der Schlacht bei Wagram News-Button

Deutsch-Wagram, am 28. Juli 2019

210 Jahrestag der Schlacht bei Wagram

 

Die Deutsch-Wagramer Historientage waren ein Erfolg. Von 5. bis 7. Juli fanden die Wagramer Historientage statt. Anlass  war der 210 Jahrestag der Napoleon-Schlacht.
Im historischen Ambiente wurde die Geschichte gelebt und der Begriff "Sachsenklemme" mit Leben gefüllt. Durch die gesamte Veranstaltung zog sich ein roter Faden: "Nie wieder Krieg".
Die Historientage starteten am Freitag mit einer Ökumenischen Friedensandacht bei der Kapelle im Sahulkapark, musikalisch untermalt vom Musikverein Deutsch-Wagram und einer Kranzniederlegung beim Denkmal in der Sachsenklemme.  Der erste Tag endete gemütlich bei einer Agape im Museumsgarten des Napoleon- und Heimatmuseums.
Am Samstag konnte das Feldlager besucht werden. Über 120 historisch uniformierte Menschen und ca. 30 Zivilisten aus Österreich, Deutschland, Italien, Ungarn, Tschechien, Frankreich und der Slowakei hatten in der Nähe des Rußbaches ein stimmungsvolles Feldlager errichtet.
Hier konnte man sehen, wie damals gelebt wurde. Organisiert wurde es von Wolfgang Lachnit vom IR3 - Erzherzog Carl.
Am Nachmittag startete ein Kinderferienspiel im Napoleonmuseum. An diesem Nachmittag wurde auch die virtuelle Ausstellung über die S8-Grabungen der ASFINAG eröffnet
Um 19 Uhr spielte der Musikverein Langenzersdorf ein Platzkonzert vor dem Museum. In weiterer Folge untermalte das BLO (Blasorchester der Musikschule) die Begrüssung der Gäste und der einmarschierenden Truppen durch Bürgermeister Fritz Quirgst und den Präsidenten der Museumsgesllschaft Viktor Jirku.
Danach erfolgte die wahrlich beeindruckende Nachstellung "Die Sachsenklemme und der 2. Schlachttag" am Originalschauplatz. Zum Anbruch der Dämmerung wurde der große Zapfenstreich dargeboten.
Der Abend klang dann gemütlich im Museumsgarten bei einem Museums-Heurigen aus.
Am Samstag und am Sonntag fand im Napoleonmuseum ein Kongress zum Thema statt und die "Waitzer Artillerie" führte– organisiert von Mag. Michael Wenzel - ihre Kanone vor.

 

Das Bild zeigt den weltbekannten Napoleon-Darsteller Mark Schneider mit Helga Szivatz, Renate Forsthuber, Waltraud Toman und Kindern. Foto: Mag. Hans Szivatz

 

Zurück zur Newsseite


© Brentano Handels- und Werbe GmbH 2020


AGB Impressum Kontakt

Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf.
Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.