Die Lokalzeitung für's Weinviertel!

 

 

 

NEWS Gänserndorf
NEWS Korneuburg
NEWS
Wolkersdorf/Gerasdorf


Ausgaben
2017/2018/2019


Sonderthemen
Verbreitungsgebiet
Erscheinungstermine
Anzeigentarif
Beilagen
Bestellformular
Verkaufsberater
Wortanzeige
Vertrieb

Medieninhaber
AGB
Kontakt
Impressum
Home

LEADER setzt verstärkt auf Verbesserung der Lebensqualität in den Gemeinden News-Button

Marchfeld, am 25. März 2019

Region Marchfeld macht für Alle mobil


Ab 1. April ist in der Region Marchfeld das Marchfeld mobil unterwegs, mit dem Ziel, die innerörtliche Entwicklung der Region zu stärken und den höherrangigen öffentlichen Verkehr, wie Bus und Bahn, zu ergänzen. Ob Fahrten zum Einkauf, zum Arzt oder zum Bahnhof usw., das Marchfeld mobil steht vor allem jenen EinwohnerInnen der insgesamt 20 Gemeinden täglich von 5 bis 24 Uhr zur Verfügung, die selbst über keinen PKW oder sonstiges Fahrzeug verfügen und dennoch eigenständig und selbstbestimmt unterwegs sein möchten.
Die Fahrten erfolgen zwischen mehr als 650 gekennzeichneten Sammelhaltestellen im Bedienungsgebiet (siehe Grafik). Darüber hinaus wird das Marchfeld mobil auch außerhalb des Bedienungsgebietes 20 ausgewählte Haltepunkte anfahren. Alleine in der Marktgemeinde Strasshof gibt es 116 Sammelhaltepunkte. Bgm. Ludwig Deltl: „Das sind fast dreimal so viel wie bisher. Für mobilitätseingeschränkte Personen wird auch eine Hausabholung möglich sein“.

Was kostet das Marchfeld mobil und wie kann ich es bestellen?
Die Buchung des Marchfeld mobil erfolgt telefonisch über die einheitliche Callcenter-Nummer 0123 500 44 11. Ebenso kann das Marchfeld mobil auch online oder via App angefordert werden. Bei der Bestellung erfahren die Fahrgäste die genaue Abfahrtszeit und die zonenabhängigen Tarife. Innerhalb der Gemeinde gibt es eine fixe Tarifzone.
Der Gesamtpreis wird über den Grundtarif (abhängig von der Anzahl der Zonen) sowie einem Komfortzuschlag (tagsüber 2 Euro, ab 20 Uhr 4 Euro) errechnet. Eine Fahrt innerhalb der Gemeinde kostet somit beispielsweise pro Person 3,80 Euro (Grundtarif 1,80 Euro plus 2 Euro tagsüber Komfortzuschlag).
Nur den Komfortzuschlag zahlen InhaberInnen von Zeitkarten des öffentlichen Verkehrs (Wochen-, Monats- oder Jahreskarte). Hier gilt das persönliche Netz der Zeitkarte. Werktags von 14 bis 19 Uhr wird auch das Top-Jugendticket anerkannt.

 

Zurück zur Newsseite

 

www.die-rundschau.at